Verein

Die Künstlergilde Donaueschingen

Der Verein wurde 1970 als lose Interessengemeinschaft von Kunstschaffenden ins Leben gerufen. 1971 fand die erste gemeinsame Ausstellung statt. Ziel dieser Künstlergilde war und ist es, das kulturelle Leben der Stadt Donaueschingen durch Ausstellungen und gemeinnützige Aktivitäten zu bereichern, um den Gedanken- und Erfahrungsaustausch von und zwischen Kunstinteressierten und Kunstschaffenden in der Region zu fördern.

Aus bescheidenen Anfängen heraus etablierte sich die Künstlergilde schnell beim Publikum und den Künstlern selbst und wuchs über die regionalen Grenzen hinaus. 40 Mitglieder aus der Region, dem Bodenseekreis und der Schweiz sind es heute, die künstlerisch-stilistisch betrachtet, einen bunt-dynamischen Verein darstellen.

Die großen Jahresausstellungen der Gilde im Herbst sind inzwischen fester Bestandteil des Kulturlebens in Donaueschingen und zeigen stets eine enorme Vielfalt von Kunst aus allen Bereichen wie Malerei, Fotografie, Keramik, Graphik, Skulptur, bis hin zu Installationen; dank auch der vielen Gastaussteller...

2008 wurde die Künstlergilde Donaueschingen zum gemeinnützigen Verein reformiert und 2011 feierte sie bereits ihr 40-jähriges Bestehen.